18. März 2010
Dortmund – Neonazistische Hochburg in NRW!?

(Referent_in Antifaschistische Union Dortmund)

Am 1. Mai letzten Jahres griffen über 400 Neonazis eine Demonstration des DGB in Dortmund an. Dabei warfen die Neonazis Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf die TeilnehmerInnen der Demonstration und schlugen mit Holzlatten auf sie ein. Dass sich dieser Gewaltausbruch ausgerechnet in Dortmund ereignete ist kein Zufall, hat diese Stadt doch eine der aktivsten Neonaziszenen in ganz Deutschland. Eine antifaschistisch engagierte Familie wird sogar so stark terrorisiert, dass sie sich entschließt wegzuziehen. Dieser Vorfall reiht sich ein, in eine ganze Serie von rechten Angriffen auf linke Wohnprojekte, Parteibüros, Cafés und Buchläden.
Über die Akteure und Strukturen der Dortmunder Neonaziszene und deren Entwicklung informiert ein Referent der „Antifaschistischen Union Dortmund“.