Große Soli-Tombola am 14.09. – Danke an alle Spender*innen

Auch wenn wir uns sonst eher Anhänger*innen der Theorie der „angreifbaren Traditionspflege“ sind, gibt es doch Dinge, die auch wir gerne etablieren: Wie auch bei unserem 5-jährigen Jubiläum wird es bei unserer 10 Jahresfeier am 14.09. eine große Soli-Tombola mit tollen Preisen geben. Hier ein kleiner Vorgeschmack und ein großes Dankeschön an alle unsere Spender*innen!

Von Kollektiv Aroma Zapatista gibt es ein großes Paket Bio-Tee aus der kollektiv verwalteten Teekooperative SCOP TI in Géménos bei Marseille. Entstanden aus einem langwierigen und harten Arbeitskampf gegen das Unternehmen Unilever, der in einer mehr als dreijährigen Besetzung der Fabrik gipfelte, produziert SCOP TI seit 2014 Tee nach biologischen, fairen und solidarischen Prinzipien. Alle Infos findet ihr hier: https://www.aroma-zapatista.de/scopti-infos

Den Vorwurf „Oi!-Verräter*innen“ zu sein, lassen Audiolith nicht auf sich sitzen und kaufen sich mit einer fetten Spende an „die Antifa“ frei. Mit dabei sind u.a. Special Edition Boxsets von Neonschwarz und Frittenbude für den gepflegten Abriss mit politischem Anspruch. Mehr davon, von Electro bis Hip-Hop und Punk, findet ihr im Audiolith-Shop: https://shop.audiolith.net/Start

Die Genoss*innen von Opor Streetwar haben uns trotz krankheits- und urlaubsbedingter Notbesetzung mit einem fetten Paket aus T-Shirts und einigen Extras bedacht. So könnt ihr auch im Spätsommer mit einer unmissverständlichen Ansage an Nazis und andere Arschlöcher auf die Straße gehen. Wer auf den Geschmack gekommen ist, findet im Opor Online-Shop mehr davon: https://www.opor-streetwar.com/

Die gute alte Tante Guerilla hat ein Herz für die gute alte ALM und hat uns gleich zwei Pakete geschickt. Darin findet ihr u.a. LPs, CDs und Merch von eher düster (Hysterese), über hymnisch (The Baboon Show), bis hin zu bissig-politisch (Pascow, Giulio Galaxis). Mehr davon, u.a. die großartigen Kidnap Music Releases und tonnenweise Klamotten, gibt es in Trier oder in diesem Internet unter: https://tanteguerilla.com/Startseite Und wir würden uns sehr freuen wenn das „Ich möchte Alexander Gauland die Brille von der Nase schlagen“-Shirt Schule machen würde, nicht nur wegen der But Alive-Reminiszenz ;)


Nicht nur politisch und inhaltlich wertvolle und besondere, sondern auch grafisch tolle gestaltete Bücher gibt es bei den Genoss*innen von bahoe books. Die haben uns mit einem tollen Paket aktueller Bücher ausgestattet, ihr könnt euch z.B. von Sebastian Lotzer in „Begrabt mein Herz am Hermannplatz“ erzählen lassen, warum die Autonomen nicht von den Bullen sondern eher von sich selbst besiegt wurden (wenn überhaupt!) oder in „Valter verteidigt Sarajevo“ etwas über den Kampf antifaschistischer Partisan*innen gegen die Wehrmacht im ehemaligen Jugoslawien lernen. Mehr davon findet ihr im Herbst/Winterprogramm an unserem Infotisch oder am Besten gleich unter: http://www.bahoebooks.net/start_de.php

Auch aus dem hohen Norden kam ein großes Solipaket. Und zwar von den Genoss*innen des Kollektivs Black Mosquito. Deren „to our friends“-Solikalender sehen nicht nur schick auch, sondern regen mit ihren Infos zu vielfältigen Formen des Widerstands gegen Staat, Nation und Kapital auch zu Diskussionen am WG-Tisch oder im Internet an. Mehr Stuff von schick über praktisch bis inhaltlich wertvoll bietet der Online-Shop unter: https://black-mosquito.org/

Unsere Freund*innen von roots of compassion feiern dieses Jahr bereits ihr 15-jähriges Bestehen: Herzlichen Glückwunsch – schön dass es euch gibt! Seit Jahren bringen Sie nicht nur faire Produkte und Infomaterial unter die Leute, sondern unterstützen mit ihrem Kollektiv regelmäßig Aktivist:innen und Veranstaltungen – dieses Mal haben Sie für uns ein schickes Paket aus Aufnähern, Buttons und Fahnen nebst passendem Sportbeutel gespendet. Die nächste Demo kann also kommen. Alles was ihr dafür sonst noch braucht bekommt ihr im – übrigens dieses Jahr brandneu gestalteten – Shop: https://www.rootsofcompassion.org/

Unser Lieblingsprogrammkino in Münster bringt euch zwei tolle Filme nach Hause und lädt zwei von euch gleich ein. Das Cinema Münster spendet uns DVDs von Moonlight, sowie zwei Kinogutscheine. Das spannende Programm gibt es hier: http://www.cinema-muenster.de/menu/programm.html

Getreu seinem Motto stattet euch der Grandioso Versand mit einem einem Paket aus Anarchie, Punkrock und politischer Bildung aus: Aufnäher, Shirt und Beutel mit klarer Message und ein Gutschein, mit dem ihr selbst entscheidet, worin ihr den investiert. Unser Favorit: Checkt das „Dorfpunx – Smash Fascism!“ Shirt und macht das Hinterland unruhig! https://grandioso-versand.de/

Der True Rebel Store aus Hamburg stattet euch passend zum kommenden Aufstand und/oder Herbst mit schicken Shirts und Sweatern aus. Absolut.Antifa. Das können wir nur unterschrieben. Mehr davon – ob fürs Gym oder für den Club – findet ihr nicht nur in Altona sondern auch im neu gestalteten Online-Shop unter: https://true-rebel-store.com/

Das Berliner Kollektiv Links Lesen gibt es bereits seit 30 Jahren. Seit Anfang des Jahres betrieben sie aber auch einen Online-Buchladen, in dem ihr nahezu alles bekommt, was eine ISBN hat. Die Überschüsse gehen an politische Initiativen und soziale Bewegungen, dazu gibt es regelmäßig tolle themenbezogene Buchtipps. Es gibt also wirklich keine Entschuldigung mehr für Bestellungen bei Amazon. Mehr gibt es hier: https://www.links-lesen.de/ Uns haben sie mit „30 Jahre Antifa in Ostdeutschland“ und dem neuen „Fantifa“-Sammelband zwei Bücher gespendet, die aktueller und notwendiger sind denn je.

Nicht nur online, sondern auch vor Ort gibt es gute Bücher aus solidarischen Händen. Der Rosta Buchladen ist eine Münsteraner Institution für kritische Literatur, aber nicht nur dafür. Das beweist das Rosta-Team eindrucksvoll mit einem großen Paket Urlaubslektüre, das sich auch prima für den herbst eignet. Darunter u.a. Wo noch Licht brennt von Selim Özdogan. Und bestellen kann man nicht nur online – ihr kriegt auch alles innerhalb kürzester Zeit in den Laden geliefert. Schaut mal rein: Aegidiistr. 12, Münster.

Sechs Mal drei aktuelle und ältere Ausgaben haben wir von der LOTTA spendiert bekommen. Die antifaschistische Zeitschrift aus informiert seit 1999 über die extreme Rechte in NRW und diskutiert antifaschistische Politik. Seit einigen Jahren erscheinen auch regelmäßig Artikel mit Bezug zu Rheinland-Pfalz und Hessen. Für Antifas sollte die LOTTA-Lektüre eigentlich Pflicht sein!

Den Abschluss des Literaturblocks bilden unsere Freund*innen von der Edition Assemblage, die euch und uns regelmäßig mit wunderbaren „Begleiterscheinungen emanzipatorischer Theorie und Praxis“ versorgen. Aus dem Programm könnt ihr am 14.9. u.a. den neu aufgelegten Antirepressionsratgeber „Wege durch die Wüste“ ergattern und euch in „in guter Gesellschaft?“ darüber informieren, was für eine Rolle Geschlecht, Schuld und Abwehr in der Berichterstattung über den NSU-Prozess gespielt haben. Mehr gute Bücher gibt es online unter https://www.edition-assemblage.de/ und im Buchhandel eures Vertrauens.

Unsere liebste Kneipe, die Leo:Kollektivkneipe, die mittlerweile an der Herwarthstraße ihr neues Zuhause gefunden hat, bietet euch neben guten Getränken im solidarischen Umfeld auch regelmäßig tolle Veranstaltungen. Damit ihr auch gut versorgt seid, spendiert das Kollektiv euch zwei Gutscheine für Freigetränke. Eine passende Gelegenheit, die einzulösen, bietet sich übrigens am 4.10. bei der nächsten Veranstaltung unserer Veranstaltungsreihe „Antifa sichtbar machen – Perspektiven antifaschistischer Politik“.

Es ist immer gut, einen Plan B zu haben, noch besser ist es, „das Plan B“ zu haben. Am Hansaring bekommt ihr nicht nur eine große Auswahl Kaltgetränke serviert, sondern gleich dazu noch den passenden Soundtrack aus Punk, Rock und allem dazwischen. Auf den beiden vom Plan B gespendeten Bierdeckeln ist massig Platz für Getränke, sodass ihr damit auch einen langen Abend an einem der berüchtigtsten Kickertische der Stadt übersteht. Kommt mal rum: Hansaring 9, Münster.

Santa Diabla, die „Plattenklitsche aus dem Steverland“ (eine seit jeher separatistisch veranlagte Region des Münsterlandes), liefert regelmäßig DIY-Releases der Kategorie Hardcore und Punk mit Herz und Hirn. Von der Qualität könnt ihr euch anhand dank der fetten Spende selbst überzeugen: LPs von Lasershark, notions, ill! und Blank landen im Lostopf. Mehr von der Sorte gibt es im Plattenladen eures Vertrauens oder online im Eigenvertrieb unter: https://www.santadiabla.de

Nicht nur im Hinterland, sondern auch im Ruhrgebiet gibt es großartige Plattenlabels. Phobiact Records aus Dortmund, Heimat von Alpinist, Not On Tour, Patsy O‘Hara und vielen anderen, hat uns eine große Kiste Platten in die Provinz geschickt, die natürlich allesamt in euren Händen landen werden. Kaput Krauts, ScheisseDieBullen, Ruins, Kyrest und ca. 50(!) mehr – da findet jede*r was Passendes – freut euch drauf. Mehr gute Musik, oft echte Geheimtipps, findet ihr im Shop von Phobiact unter: http://www.phobiactrecords.de/shop/


Wo wir gerade bei Plattenläden und Labels sind, darf die Institution Green Hell aus Münster natürlich nicht fehlen. Die haben uns mit Unmengen an Stuff bedacht, von CDs (Yehova! Yehova!), über Platten, Beutel, Fanzines bis hin zu Slipmats. Mit dabei sind u.,a. Modern Pets, Rejected Youth und Boysetsfire. Wer dann nicht fündig wird, kann auf einen der beiden Gutscheine hoffen und sich in der Winkelstraße 10 in Münster oder online selbst mit guter Musik eindecken: https://greenhell.de/

Kein Bock auf Nazis! sagen immer mehr Veranstalter*innen ganz deutlich. Mittlerweile findet fast kein Festival mehr ohne einen Infostand der Initiative unserer Freund*innen statt und das ist gut und bitter nötig. Auch unser kleine Konzert stellt dank eines Spenden- und Infopakets keine Ausnahme dar. Ihr könnt diverse Shirts mit klarer Ansage an die AfD und Konsorten gewinnen – das Infomaterial gibt es natürlich umsonst. Mehr davon – auch die äußerst nützlichen KBAN-Fahnen und -Banner – gibt es im Shop von Hamburg Records: http://hamburgrecords.com/keinbockaufnazis/

Neben den Großspender*innen sind aber noch eine ganze Menge Dinge aus dem Fundus von Gruppen und Einzelpersonen hinzugekommen, darunter einige Raritäten wie die letzten beiden „Not My President“-Beutel zu „Ehren“ des ehemaligen Münsteraner Polizeipräsidenten Wimber und seiner Repressions- und Eskalationsstrategie oder die immer noch beliebten „Alle lieben Deutschland – wir nicht!“-Designs, die ihr spätestens zur nächsten Europameisterschaft wieder brauchen werdet. Und wir haben auch für eine Menge Trostpreise gesorgt, denn irgendwie ist das doch ein bisschen der Kommunismus und alle sollen was davon haben – oder so. Lasst euch überraschen!


Die Lose für die Tombola gibt es an der Abendkasse und am Infostand. Die Erlöse fließen an lokale antifaschistische Projekte und in die Unterstützung von Repression betroffener Antifaschist*innen.
Wir freuen uns auf euch am 14.09.!


0 Antworten auf “Große Soli-Tombola am 14.09. – Danke an alle Spender*innen”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− sechs = zwei