Infoupdate: Gemeinsame Anreise nach Dortmund am 4.6. – Keine Zukunft für Nazis!

Gut eine Woche vor dem geplanten Naziaufmarsch zum „Tag der deutschen Zukunft“ am 4. Juni in Dortmund gibt es einige Neuigkeiten, die auch unsere Anreise aus Münster betreffen.

Die Dortmunder Polizei setzt weiterhin auf ihr „bewährtes“ Konzept, den Nazis den roten Teppich auszurollen. Die Route des Naziaufmarsches soll geheim bleiben, effektiver antifaschistischer Protest gegen den Aufmarsch wird somit schon im Vorfeld erschwert. Anwohner*innen an der Route müssen sich ggf. kurzfristig auf einen polizeilichen Ausnahmezustand im Viertel und hunderte Nazis vor ihren Wohnungen einstellen. Währenddessen wird der Aufruf des NoTddZ strafrechtlich geprüft und Stimmung gegen vermeintlich gewalttätige Linksautonome gemacht. Der antifaschistische Arbeitskreis „NoTddZ Dortmund“ hat heute eine Pressemitteilung veröffentlicht, welche die Geschehnisse der letzten Tage zusammen fasst. Dort heißt es u.a.

Die Polizei Dortmund setzt in ihrer Informationspolitik weiter auf Abschottung. Auch 10 Tage vor dem Aufzug weigert sich Polizeipräsident Gregor Lange, weiter, die Nazi-Route bekannt zu geben. Bei einer Podiumsveranstaltung des Arbeitskreises „Christen gegen Rechtsextremismus“ am 24.05., bei der er die Polizeistrategie zum 4. Juni erläutern sollte, blieb er wichtige Informationen schuldig. Die Polizei Dortmund verhindert damit aktiv, dass sich unliebsamer Protest und Widerstand organisieren können, und spielt den Nazis direkt in die Hände.

Nun gut, Unterstützung hat von den „Freund*innen und Helfer*innen“ ohnehin niemand erwartet. Ob die Dortmunder Polizei sich mit ihrer Hinhaltetaktik wirklich einen Gefallen tut, wird sich am 4.6. zeigen – Spontanität kann ja auch eine gewisse Dynamik entwickeln. Wir bleiben jedenfalls motiviert und entschlossen!

Für unsere gemeinsame Anreise aus Münster bedeutet dies, dass wir weiterhin flexibel bleiben müssen und kurzfristig entscheiden werden, mit welchem Zug wir anreisen. Zudem wird es am 4.6. wegen Wartungsmaßnahmen an den Bahnstrecken Münster-Dortmund und Münster-Hamm Verzögerungen im Bahnverkehr geben, wir werden also verhältnismäßig früh aus Münster aufbrechen, um rechtzeitig in Dortmund zu sein. Checkt bitte unsere Website und die sozialen Netzwerke!

Keine Zukunft für Nazis!
Am 4.6. ALLE nach Dortmund!