Angriff auf Unterkünfte für Geflüchtete in Ahlen und Borken

via Antifa Rheine

In der Nacht vom 6.12 auf den 7.12. versuchten sechs vermummte Personen eine Unterkunft für Geflüchtete in Ahlen anzugreifen. Die Angreifer waren mit mehreren Messern, einer Spraydose sowie einer Rauchbombe bewaffnet. Glücklicherweise bemerkte der Sicherheitsdienst die Angreifenden und konnte einen, mit einem Messer bewaffneten, Täter entwaffnen und drei der vermutlich sechs Täter überwältigen. Laut Bullen waren die Täter im Vorfeld durch „fremdenfeindliche Parolen“ bereits in Erscheinung getreten.

Unmittelbar nach der Tat wurden die Angreifer aus dem Bullengewahrsam entlassen, da laut Oberstaatsanwalt Heribert Beck nicht ersichtlich war, was sie genau vorhatten und sie sich „nicht zur Tat eingelassen“ hätte. Weitere Infos findet ihr hier und hier.

Ebenfalls wurden zwei Unterkünfte für Geflüchtete in Borken in der Nacht vom 7.12. auf den 8.12. durch Steinwürfe attackiert. Unbekannte Täter warfen Steine duch Fensterscheiben, während vier Kinder dahinter schliefen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Weitere Infos findet ihr hier.

Dies zeigt wieder einmal, dass wir das Vorgehen gegen Nazis und rassistische Normalzustände nicht Bullen und Justiz überlassen dürfen! Nazis bekämpfen auf allen Ebenen mit allen Mitteln! Solidarität mit allen Opfern rechter Gewalt!