Archiv für Januar 2015

Redebeitrag für die Demonstration am 30. Januar 2015


Im Folgenden dokumentieren wir unsere auf der Demonstration gegen Rassismus und Pegida am 30. Januar 2015 in Münster gehaltene Rede:

Liebe Freundinnen und Freunde,

Seit Monaten sorgen die Aufmärsche von Pegida in Dresden und anderswo für Aufregung. Eine derart mobilisierungsstarke rechte Bewegung hat es zuvor in der Bundesrepublik noch nicht gegeben. Auch wenn die Pegida-Ableger in NRW wieder auf dem absteigenden Ast sind und wir in Münster nicht mehr damit rechnen brauchen, dass hier die „Müngida“ aufmarschieren wird – die rechten Proteste, die sich aggressiv gegen die Zuwanderungsgesellschaft im Allgemeinen und Muslime und Geflüchtete im Speziellen wenden, beeinflussen das gesellschaftliche Klima. Die Gefahr eines weiteren Rechtsrutsches besteht! (mehr…)

30.01: Demonstration & Party

Am 30. Januar wird es keinen PEGIDA-Aufmarsch in Münster geben, auch für die Zukunft ist ein solcher nicht zu erwarten. In Dresden hingegen kann die rassistische Initiative weiterhin viele Tausend Menschen mobilisieren und auch in NRW versuchen Rassist_innen und Neonazis, Ableger des PEGIDA-Bündnisses zu etablieren. Daher veranstaltet das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ eine Demonstration gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung, welche am Freitag um 16 Uhr am Bremer Platz beginnt. Sie wird zu einer Kundgebung der Facebook-Initiative „Münster gegen Pegida“ auf dem Domplatz führen.

In dem Aufruf heißt es unter anderem:

Zeigen wir gemeinsam Flagge gegen rechte Gewalt, Hass, Intoleranz, Islamfeindlichkeit und Rassismus!
Die Gruppe „MÜNGIDA“ hatte für den 30.Januar einen Aufmarsch angekündigt, hat diesen jedoch inzwischen abgesagt. Am 30.Januar feierten die Nationalsozialisten mit Fackelzügen die Machtübertragung an Adolf Hitler.
MÜNGIDA/PEGIDA haben in Münster nichts verloren. Wir wollen – nachdem am 05. Januar 10.000 Menschen auf dem Domplatz ein Zeichen setzten – wieder eine kraftvolle Demonstration auf die Straße bringen, die von allen demokratischen Gruppen unserer Stadtgesellschaft getragen wird.
Wir zeigen damit: MÜNGIDA/PEGIDA, bleibt weg: In Münster braucht ihr gar nicht erst anzufangen. Kein Platz für Müngida!

Wir haben an der letzten Veranstaltung der Gruppe „Münster gegen Pegida“ berechtigte Kritik – insbesondere zum Thema Asyl und dem Umgang mit der AfD – bereits hier geäußert. Wir erwarten nicht, dass sich die Kundgebung auf dem Domplatz am Freitag in grundlegenden Punkten von der letzten Aktion unterscheidet – auch wenn man dieses Mal anscheinend darauf verzichtet wird, die AfD einzuladen.

Dennoch finden wir es wichtig, an der vorausgehenden Demonstration des antifaschistischen “Keinen Meter”-Bündnisses teilzunehmen und diese aktiv mitzugestalten: Sei es durch Transparente, Flaggen, Flyer oder einfach lautstark. Diskriminierung, rassistische (Asyl)Gesetzgebung, kaltherzige Abschiebebehörden, tödliche Grenzen und geistige Brandstiftung – sagen wir es ganz deutlich: Das Problem heißt Rassismus! Und der findet sich auch innerhalb der bürgerlichen Mitte – auch wenn diese das nicht gerne hört.

Den Abschluss findet der Tag in der Baracke, dort veranstaltet das antifaschistische Bündnis Haekelclub590 aus Hamm eine Soliparty mit Konzert zur Unterstützung von Repression betroffener Aktivst_innen:
Antifa Hamm Party

MÜNGIDA-Aufmarsch am 30. Januar?

Auf der Facebook-Seite „Münster gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (MÜNGIDA) wird eine Demonstration für den 30. Januar 2015 angekündigt, die bislang nur auf sehr geringe Resonanz (aktueller Stand: 16 Zusagen) stößt. Bei der Polizei liegt nach Angaben der WN auch noch keine Anmeldung für eine Versammlung vor. Hinzu kommt, dass MÜNGIDA kein offizieller Ableger von PEGIDA ist und sich das „Organisationsteam“ des landesweiten Ablegers „PegidNRW“ (verantwortlich für Märsche in Düsseldorf, Bonn und Köln) nach dem Scheitern in Köln zerstritten hat.

Sollten die Rassist*innen und nationalistischen Spinner*innen dennoch versuchen in Münster zu marschieren, werden wir natürlich mit vielen anderen entschiedene Gegenproteste organisieren. Haltet euch über die aktuelle Entwicklung auf dem Laufenden, z.B. über unseren Twitterkanal.

Update 18.01.2014
Anmeldungen von PEGIDA liegen für den 30. Januar für Münster nicht vor. Das „Keinen Meter“-Bündnis und „Münster gegen Pegida“ haben vorsorglich mehrere Kundgebungen an zentralen Plätzen angemeldet. (Bericht der WN) Das Orga-Team von PEGIDA NRW hat sich zerstritten und will nun wöchentlich konkurrierende Montagsdemos in Düsseldorf und Duisburg, sowie Märsche am Mittwoch in Köln durchführen. (Bericht von NRWrechtsaussen)

Update 25.01.2014
Obwohl kein rechter Aufmarsch stattfinden wird, rufen das Bündnis „Keinen Meter“ und die Gruppierung „Münster gegen Pegida“ für Freitag, den 30. Januar 2015 zu einer Demonstration (Start: 16 Uhr am Bremer Platz) und einer anschließenden Kundgebung auf dem Domplatz auf. Die WN berichtete bereits.

Straßenumbenennung in Münster: Keupstraße ist überall!

Keupstraße ist überall!
Am 20.01.2015 wurde die Windthorststraße in Münster mit zusätzlichen Straßenschildern zur Keupstraße erklärt. Diese symbolische Straßenumbenennung ist Teil des bundesweiten Aktionstages der Initiative „Keupstraße ist überall!“, welche die gesellschaftlichen Dimensionen des Nagelbombenanschlags 2004 in der Kölner Keupstraße aufzeigen will und die Betroffenen aus der Keupstraße solidarisch begleitet. Heute demonstriert „Keupstraße ist überall“ in München vor dem Oberlandesgericht, wo im NSU-Prozess die der Opfer des Anschlags seit Dienstag als ZeugInnen aussagen. (mehr…)

Tipps: Soliparty & Punkkonzert

Zwei Ausgehtipps in diesem Monat: Am Mittwoch, den 21. Januar veranstaltet die offene linke Gruppe NoLimit eine Soliparty mit Elektromusik in der Baracke. Am Samstag, den 31. Januar laden die Konzertgruppe ND12 und die Autonome Antifa Rheine zu einer Punk-Hardcore-Show ebenfalls in die Baracke ein. Kommt vorbei, feiert mit, unterstützt linke Gruppen!

Nachtrag zur Demonstration „Münster GEGEN Pegida/Müngida“

Große Demo gegen Rassismus und PEGIDA

Mit einer großen Demonstration zeigten gestern zwischen 8.000 und 10.000 Münsteraner*innen , dass für die rassistische Stimmungsmache von PEGIDA in Münster kein Platz ist. Obwohl der lokale, bislang nur auf eine Facebook-Präsenz beschränkte PEGIDA-Ableger MÜNGIDA („Münster gegen die Islamisierung des Abendlandes“) keinen Aufmarsch durchführte und auch keine konkreten Pläne bekanntgab, folgte ein breites gesellschaftliches Spektrum dem Aufruf von „Münster gegen den PEGIDA“ unter dem Motto „Für Freiheit, Vielfalt, Gleichheit und Toleranz“. (mehr…)

Flyer zu Demonstration „Münster gegen PEGIDA“

Ein Nachtrag zu der Demonstration folgt noch, wir wollen euch an dieser Stelle aber schonmal unseren Flyer zur Verfügung stellen:

Flyer zum Hintergrund von PEGIDA/MÜNGIDA als PDF

(mehr…)

Am 9. Januar ist die erste Pien Kabache 2015

Am 09. Januar findet wieder unsere monatliche Antifakneipe „Pien Kabache“ statt. Diesmal heißt es mit warmen Getränken gegen das kalte Wetter. Der bei der letzten Pien Kabache sehr beliebte „After Hate“ (veganer Kakao mit Schuss) ist wieder mit dabei, daneben gibt es jedoch mit „Prallinchen“ auch eine neue Getränkekreation und natürlich darf auch der „Pfeffi“ nicht fehlen. Für das leibliche Wohl ist auch dieses mal wieder gesorgt, wir werden ein köstliches Chilli bereiten. Das ganze findet in der Baracke statt. Beginn ist 20 Uhr und der Eintritt ist natürlich gratis.

Der Abend wird von der An­ti­fa­schis­ti­schen Lin­ken Müns­ter, der Au­to­no­men An­ti­fa Ems­det­ten und der Au­to­no­men An­ti­fa Rhei­ne, ver­an­stal­tet. Mehr Infos…