Archiv für Juni 2014

„Polizeigewalt muss Konsequenzen haben“ – Demo am 4. Juli in Münster

Gut eine Woche nach Bekanntwerden der erneuten Einstellung des Verfahrens gegen einen Polizisten, der am 3. März 2012 einen jungen Demonstranten schwer verletzt haben soll, ruft das „Keinen Meter“-Bündnis zu einer Demonstration am 4. Juli 2014 in Münster auf. Startpunkt ist um 18 Uhr am Stadthaus I an der Klemensstraße, nach einer Auftaktkundgebung zieht die Demo von dort in das Hansaviertel. Uns empört die Dreistigkeit, mit sich der die Staatsanwaltschaft über die Feststellung des Oberlandesgerichtes und der Öffentlichkeit, dass hier der begründete Verdacht der „Körperverletzung im Amt“ besteht, hinwegsetzt und den prügelnden Polizisten schützt. Wir wissen aber auch, dass dies kein leider Einzelfall ist! Im Folgenden der Aufruf zur Demonstration:

Polizeigewalt muss Konsequenzen haben! Solidarität mit den Betroffenen!

Der 3. März 2012 in Münster: Die Polizei setzt einen Aufmarsch von 300 Nazis durch das Rumphorstviertel gegen den entschlossenen Protest von 7000 Menschen mit aller Härte durch. In den Mittagsstunden entdecken mehreren Polizist_innen der 17. Bereitschaftspolizeihundertschaft (BPH) aus Münster an der Stettiner Straße einen jungen Mann, den sie verdächtigen, einige Zeit zuvor eine Straftat begangen zu haben. Die Gruppe entschließt sich, den Mann vor Ort in Gewahrsam zu nehmen. In einem für sie günstigen Moment stürmen sie los, rennen ihn mit vollem Körpereinsatz um und bringen ihn brutal zu Boden. Ein Polizist schlägt dabei mehrfach auf den Demonstranten ein. Der Demonstrant verliert für einen längeren Zeitraum das Bewusstsein. Er wird vor Ort von einer Notärztin aus den Kreisen der Demonstrant_innen erstversorgt, von Rettungskräften intubiert und schließlich in die Intensivstation eingeliefert. Erst am Abend bessert sich sein Zustand, er erleidet durch den Übergriff der Polizei ein Schädel-Hirn-Trauma. (mehr…)

Staatsanwaltschaft verhindert Aufarbeitung des brutalen Polizeieinsatzes – Verfahren gegen Polizisten erneut eingestellt

via „Keinen Meter den Nazis“

Die Staatsanwaltschaft Münster hat das Verfahren gegen den Polizeibeamten, der am 3. März 2012 einen jungen Demonstranten schwer verletzt hat, erneut unter fragwürdigen Annahmen eingestellt. Die erneute Entscheidung war notwendig geworden, weil das Oberlandesgericht Hamm den Bescheid zur Einstellung der Ermittlungen durch die Staatsanwalt aufgehoben hatte. Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ bezeichnet die erneute Einstellung als zynisch und fordert nun politische Konsequenzen. (mehr…)

Aydınlatmak ve müdahale etmek – NSU davasının şu anki mevcut durumu

Bir yıldır Münihin Yüksek Bölge (Eyalet) Mahkemesinde Neonazi Örgüt üyesi Beate Zschäpe ve sözde dört yardımcısının Mahkemeleri sürmektedir. Bu Nasyonal Sosyalist Yeraltı Örgütü (NSU) işledikleri ırkçı seri cinayetlerle suçlanıyorlar. Nasyonal Sosyalist Yeraltı Örgütünün yaptığı bu eylemler netice itibarıyla Almanyada görünen en büyük ırkçı seri cinayettir. Kasım 2011‘de ortaya çıkan bu sağcı ve ırkçı terör emniyet güçlerinden ve toplum tarafından fark edilmeden cinayetlerini sürdürdüler. Cinayetler başladığında önce bunun bir sağ terör olduğu kabul edilmedi. Herşey açıklığa kavuştuktan sonra Federal Mecliste araştırma komisyonları kuruldu ve bu konu üzerine aydınlatma çalışmaları yoğun biçimde başladı ve devam ediyor. Iki senedir bu örgüt üzerine bir çok bilgi toplandığı halde NSU hala daha çok kişi için anlaşılmaz bir konudur. Bu Konferansta NSU’nun şu anki durumu ve şimdiye kadar kafalarda oluşan sorular aydınlatılmaya çalışılacak. Buna ek olarak siyaset, hukuk ve toplumun NSU ile ırkçılık ilişkisi tartışılacak. Bu toplantıda bizi „apabiz – Antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin e.V. “ çalışanları bilgilendireceklerdir. Bu dernek başka kuruluşlarla “NSU-Watch”-projesini yürütmektedir. “NSU-Watch” projesi Münihte süren davayı kesintiz ve tarafsız olarak takip etmektedir. www.nsu-watch.info adresli internet sayfasında bütün NSU davası mahkeme tutunakları ve bilgileri bulunmaktadır. Geçenlerde bu proje “Otto Brenner Preis”-jürisinden “Medienprojektpreis 2013” ödülüne lâyik görüldü.

Konferans 25.6.2014 tarihinde Saat 19:30 da
Münster Şehir Kütüphanesinde (Stadtbücherei Münster, Alter Steinweg 11) yapılacaktır.

Vortrag zum NSU-Prozess

NSU-Watch

Seit gut einem Jahr läuft vor dem Oberlandesgericht München der Prozess gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Helfer aus der Neonazi-Szene, denen die Beteiligung an den Mordtaten des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) vorgeworfen wird. Der NSU hat die größte rechtsterroristische Mordserie in der Geschichte der Bundesrepublik begangen. (mehr…)

„Ich kenne meine Feinde“ – Die migrantische Community und der NSU