Newsupdate: Naziaufmarsch am 1. Mai

null Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat das von der Polizei verfügte Verbot des Naziaufmarsches am 1. Mai in Dortmund erwartungsgemäß aufgehoben. Aktualisierung 28.4.: Auch das Oberverwaltungsgericht Münster hat die Aufhebung des Verbotes bestätigt, zudem erlaubte das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen auch den Fackelmarsch der Nazis am 30.4.

Jetzt liegt es wieder an uns AntifaschistInnen, ob die Neonazis am 1. Mai und am Vorabend laufen können. Das Dortmunder Bündnis BlockaDO mobilisiert weiterhin zu Protestaktionen und will mit Blockaden den Naziaufmarsch stoppen. Im Bünd­nis „Blo­cka­DO“ haben sich „Dort­mund stellt sich quer“, „Dort­mund Na­zi­frei“ und au­to­no­me An­ti­fa-​Grup­pen zu­sam­men­ge­schlos­sen. Der Auf­ruf von „Blo­cka­DO“ wird von vie­len In­itia­ti­ven und Ein­zel­per­so­nen aus Dort­mund un­ter­stützt. Allerdings ist endgültige Route des Aufmarsches noch immer nicht bekannt. Bislang sind von BlockaDO eine Demo am 30.4. und eine Kundgebung am 1. Mai angemeldet – weitere Treffpunkte werden noch bekannt gegeben.

Wir werden am 1. Mai von Münster aus nach Dortmund fahren! Den genauen Abfahrtstermin werden wir am Dienstag bekannt geben. Haltet euch auf unserem Twitterkanal und auf unserer Website auf dem Laufenden.