Veranstaltungen im März

Im März sind wir Mit-Veranstalter von zwei interessanten Vortragsveranstaltungen.

Sonntag, 11. März: Break the silence! Rassistische Polizeigewalt

Oury Jalloh, ein Asylbewerber aus Sierra Leone, verbrannte am 7. Januar 2005 im Polizeigewahrsam in Dessau. Die näheren Umstände seines Todes sind ungeklärt, weil Beweise unterschlagen wurden und die Aufklärung durch die Polizei behindert wird. Über die aktuelle Situation berichtet die „Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen“ aus Wuppertal. Mehr Infos hier.

18:00 Uhr, Baracke, Scharnhorststr. 100, Münster

##################

Donnerstag, 22. März: „Kein 10. Opfer!“? Nationalsozialistischer Untergrund, Rechtsterror und die Rolle des Staates.

Der Vortrag wird sowohl den historischen als auch den aktuellen politischen Kontext des „Rechtsterrorismus“ beleuchten und die inhaltlichen Entwicklungslinien aufzeigen. Es soll versucht werden, auf einige der vielen offenen Fragen rund um den Komplex „NSU“ Antworten zu geben, obwohl sehr viele der öffentlich bekannten Erkenntnisse widersprüchlich sind und immer noch mehr Fragen aufwerfen als sie beantworten. Mit Referent_innen des apabiz aus Berlin. Mehr Infos hier.

20:00 Uhr, Club Courage, Friedensstr. 42, Münster