Archiv für August 2011

Alerta! Anreise aus Münster nach Dortmund

Naziaufmarsch in Dortmund verhindern! – Gemeinsame Anreise

Aus Münster wird es am 2.9. und am 3.9. eine gemeinsame Anreise zu den antifaschistischen Aktionen gegen das RechtsRock-Konzert am 2.9. und den Naziaufmarsch am 3.9. geben.

Freitag, 2.September
Treffpunkt für die gemeinsame Anreise aus Münster: 16.15 Uhr, Bahnhofsvorplatz

Für den 2. September ruft das Dortmunder Antifa-Bündnis (DAB) unter dem Motto “Gegen Rassismus, Antisemitismus und Antiamerikanismus! Für eine befreite Gesellschaft!” zu einer linksradikalen Vorabenddemonstration auf. Auch die Dortmunder Neonazis mobilisieren zu einer Demonstration in der südlichen Innenstadt, bei der sie ähnlich wie im letzten Jahr bei ihren Zwischenkundgebungen zwei Rechtsrock-Bands spielen lassen wollen.

Mehr Informationen zu Freitag: alerta.noblogs.org/freitag/

Samstag, 3. September
Treffpunkt für die gemeinsame Anreise aus Münster: 06.15 Uhr, Bahnhofsvorplatz

Aus Münster wird es eine gemeinsame Anreise nach Dortmund geben, die die Beteiligung an den zahlreichen Protestformen am Samstag ermöglichen wird.

Die Antifa Linke Münster unterstützt am Samstag das Alerta!-Bündnis. Das Alerta!-Bündnis hat sich zum Ziel gesetzt, den Naziaufmarsch zu verhindern. Unter dem Motto “Blockieren, Sabotieren, Verhindern” ruft es zu Aktionen gegen die Nazis auf. Dazu wollen wir möglichst viele Menschen auf die Straße bringen und gemeinsam versuchen, die Route an verschiedenen Stellen zu besetzen, so dass ein Aufmarsch der Nazis nicht mehr möglich ist. Das Alerta!-Bündnis organisiert in Dortmund und ganz NRW Anreisegruppen, sogenannte “Finger”, um Menschen die Möglichkeit zu geben, sich an Aktionen zu beteiligen.

Grundlage für dieses Vorhaben ist ein gemeinsames solidarisches Handeln der vielen verschiedenen Antifaschist_innen, die am 3. September auf die Straße wollen. Neben dem Alerta!-Bündnis rufen zwei weitere Bündnisse zu Blockaden auf, andere Gruppen planen Demonstrationen und Kundgebungen.
Wir erklären uns mit allen, die den Naziaufmarsch verhindern wollen, solidarisch und hoffen auf die Solidarität anderer.

Mehr Informationen zu dem Konzept von Alerta! findet ihr auf: alerta.noblogs.org/samstag/

Nazi-Wanderzirkus kam nicht nach Münster

Nazi-Gruppen ließen sich am Samstag nicht in Münster blicken. Presseberichte hatten im Vorfeld das Gerücht verbreitet, die Nazis könnten auf ihrer Propaganda-Tour auch ins Münsterland kommen. Antifaschist_innen nutzten den Tag, um in der Innenstadt Flyer zu verteilen und für die Antifa-Aktionen am 2. und 3. September zu werben.
Der Nazi-Wanderzirkus machte stattdessen Station im Rheinland sowie in Dortmund-Aplerbeck, Lünen und Schwerte. Zwei Nazi-Gruppen waren mit Reisebussen der Firmen Kettler`s Reisedienst aus Bad Rothenfelde (das Unternehmen fährt nicht das erste Mal Neonazis) sowie Nordrhein-Bus aus Düsseldorf unterwegs. Die Kundgebungen waren von den Nazis nicht öffentlich beworben worden, um Proteste zu erschweren.
Anders als die Berichte der lokalen Nazis behaupten, ist auch deren Mobilisierung für den so genannten „Nationalen Antikriegstag“ in Münsters Stadtgebiet nicht wahrnehmbar. Von den angeblich „zig Plakaten“ und „1000 Flugblättern“ wurde kein einziges entdeckt.

Antifaschist_innen aus Münster werden am 3. September gemeinsam nach Dortmund fahren. Mehr Infos dazu erhaltet in Kürze auf unserer Website. Aktuelle Infos gibt es beim Alerta-Bündnis.

News-Update #2: Naziaktionen am Samstag?

Vor allem zwei Berichte aus der Münsterschen Zeitung (1. / 2.) haben Gerüchte angeheizt, Neonazi-Gruppen könnten am morgigen Samstag nach Münster kommen, um dort eine Vorfeld-Aktion für ihren Aufmarsch in Dortmund durchzuführen. Der Polizei in Münster liegen bis dato aber keine Anmeldungen vor.

Wir werden euch morgen über unseren Twitter-Dienst auf dem Laufenden halten: www.twitter.com/antifalinkems
Sollten Neonazi-Aktivitäten in Münster stattfinden, erfahrt ihr per Twitter die aktuellsten Infos.

Außerdem empfehlen wir euch den Twitter des Alerta-Bündnis: www.twitter.com/alerta_do

Alerta Antifascista! Stay tuned!

News-Update #1 – Naziaufmarsch in Dortmund verhindern

+++In Münster wird kräftig für die antifaschistischen Aktionen in Dortmund geworben. Am Donnerstag kamen 50 Besucher_innen zur ersten Infoveranstaltung mit Vertreter_innen des Alerta-Bündnis. +++ Am 26. August wird es eine zweite Mobilisierungsveranstaltung in Münster zu Dortmund geben. Die Veranstaltung findet am 26. August um 20 Uhr im xyz*, Nieberdingstraße 8 statt. +++ Aus Münster wird es am 3.9. einen gemeinsamen Abfahrtspunkt nach Dortmund geben. Nähere Infos dazu bald hier auf unserer Homepage. +++ Neonazis planen am Samstag, den 27. August eine Propagandatour durch mehrere NRW-Städte. Die Information stammt aus einer internen Mitteilung der Nazis, die auf Indymedia veröffentlicht wurde. Gerüchten zu Folge steht auch Münster im Interesse der Nazis. Der Polizei liegen aber keine Anmeldungen vor. (MZ-Artikel) +++ Mehr Infos aus und zu Dortmund findet ihr auf alerta.noblogs.org +++

Antifa-Print #8 out now!

Ab sofort steht die achte Ausgabe unserer Minizeitung zum Download bereit. Diesmal sogar mit einem Umfang von 10 Seiten. Thematisch findet ihr im Antifa-Print #8 folgendes:

- 10 Jahre nach den „Tagen von Genova“
- Rassismus in der „Deutschen Burschenschaft“
- Nachbetrachtungen zum Grenzfrei Festival
- Aktionen gegen die IMK in Frankfurt
- Kurzberichte
- Termine

Das Antifa-Print bekommt ihr wie immer bei unseren Veranstaltungen sowie an einigen Auslegestellen auch in gedruckter Form. Über Anmerkungen, Anregungen und Kritik zur Ausgabe freuen wir uns sehr. Schreibt uns dafür einfach eine Email.

Veranstaltung: Aktiv gegen den Naziaufmarsch am 3. September in Dortmund

Donnerstag, 18.08.2011 || 20:00 Uhr || Club Courage
Friedensstraße 42|| Münster

3.09.2011 wollen Neonazis zum widerholten mal in Dortmund aufmarschieren – dies gilt es zu verhindern! Seit 2005 mobilisieren die Dortmunder Neonazis jährlich zu ihrem sogenannten “Nationalen Antikriegstag” in die Ruhrmetropole. Hinter der extrem rechten „Antikriegsrethorik“ verbirgt sich ein völkisches, antisemitisches, rassistisches und eindeutig den Nationalsozialismus verherrlichendes Weltbild. Nicht für umsonst heißt die Parole der Neonazis: „Nie wieder Krieg nach unserem Sieg“. (mehr…)

Veranstaltung: Falsch verbunden – Gegen Burschenschaften und Männerbünde

Mittwoch, 17.08.2011 || 18:00 Uhr || Hörssal H2 || Hörsaalgebäude
Hindenburgplatz 10-12 || Münster

Veranstaltung mit Jörg Kronauer

Im Frühjahr 2011 gerieten Studentenverbindungen in den Blickwinkel einer breiteren Medienöffentlichkeit, nachdem bekannt geworden war, dass die Burschenschaft Raczeks zu Bonn einen sogenannten “Ariernachweis” für Mitglieder des Dachverbandes Deutscher Burschenschaften gefordert hatte. In den meisten Hochschulstätten, besonders in denen mit “Traditons”-Universitäten wie in Münster gibt es eine Vielzahl verschiedener Studentenverbindungen. (mehr…)