Bleiberecht für Roma

Am 31. März lief der im Dezember von der Landesregierung beschlossene Abschiebestopp (so genannter Wintererlass) für Roma und andere Minderheiten in das Kosovo ab. Jetzt droht ihnen wieder die Abschiebung in elendige Verhältnisse im Kosovo, das vor allem die in Deutschland geborenen Kinder nur aus Erzählungen kennen und in der gesellschaftliche Minderheiten wie die Roma massiver Diskriminierung und Verfolgung ausgesetzt sind. Für ein dauerhaftes Bleiberecht für die Roma protestierten deshalb ungefähr 120 Betroffene und UnterstützerInnen. In Redebeiträgen wurde auf die Lebenssituation im Kosovo aufmerksam gemacht und gefordert, die Abschiebungen sofort und für immer auszusetzen. Mehr Infos bei der Aktion 302 und der GGUA.