Veranstaltung: Von Dresden nach Stolberg!

Den Naziaufmarsch in Stolberg blockieren!

Seit 2008 instrumentalisieren Nazis den Tod eines Jugendlichen in Stolberg für ihre rassistische Propaganda. In Neonazikreisen setzte sich eine Deutung der Ereignisse durch, die auf Opfermythus, Märtyrerkult und Rassismus setzt. Jedes Jahr im April sammeln sich zwischen 500 und 800 Nazis um einen Fackelmarsch und eine Großdemonstration abzuhalten. Sie wollen damit bundesweit einen Aufmarschanlass schaffen und mit dieser Massen-Inszenierung ihren eigenen Zusammenhang stärken. Stolberg ist mit dem Aufmarsch in Dortmund zu dem Szeneereignis für Nazis in NRW geworden und steht jährlich im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten.

In diesem Jahr hat sich in Stolberg ein großes Bündnis gegründet, dass den Naziaufmarsch mit Blockaden verhindern will. Antifa-Gruppen sind Teil dieses Bündnisses, gleichzeitig ruft aber auch ein Antifa-Bündnis auf: „Let`s destroy the myth of Stolberg!“

Mit dieser Veranstaltung wollen wir euch über den Naziaufmarsch, den aktuellen Stand der Gegenaktivitäten und die Anreise ab Münster informieren. Im Anschluss an die antifaschistischen Aktionen in Stolberg kann dann noch ein gutes Punk-Konzert in Münster besucht werden.

Donnerstag, 31. März | 20.00 Uhr |
Club Courage | Friedensstraße 41

Im Anschluss: Bar Antifascista

Eine Veranstaltung der Antifaschistischen Linken Münster und der Jugendantifa Münster mit ReferentInnen des Blockade-Bündnisses.

Hinweis: Mitglieder der rechten Szene haben keinen Zutritt. Die VeranstalterInnen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen