Archiv für Juli 2010

Infos und Kartenverkauf zum Antifa-Camp 2010

antifa camp 2010
Vom 18. bis zum 22. August findet zum dritten Mal das Antifa-Camp im Rheinland statt, dass euch ein vielseitiges Programm mit vielen Workshops und Diskussionsrunden bietet. Das Programm umfasst schon über 60 Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen, so dass für alle Interessen etwas dabei sein sollte.

Highlights dürften für viele bestimmt die Workshops mit Michael Heinrich zur Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie und mit Andrej Holm („Was ist Gentrifizierung?“) sein. Erstmals finden mehrere Zeitzeug_innen-Veranstaltungen über linke Geschichte statt, die in drei Zeitblöcke eingeteilt sind: Erstens die Adenauer-Ära mit ihrer Kommunist_innen-Verfolgung; zweitens die 70er und 80er Jahre, in denen der bewaffnete Kampf seinen Höhepunkt erreichte und die autonome Bewegung entstand; schließlich werden Antifas aus ihren Erfahrungen mit Antifa-Politik in den 90er Jahren berichten. Die antifaschistische Praxis steht beim Blockadetraining oder in den Veranstaltungen, die über die Naziaufmärsche in Stolberg, Dortmund und Dresden informieren, im Vordergrund.

Daneben ist aber reichlich Zeit, um einfach die Beine baumeln zu lassen. Auch beim Abendprogramm kommt ihr auf eure Kosten. Zwei Konzerte mit Elektro- und Punk/Hardcore-Bands werden vorbereitet. Dies ist nur ein kleiner Einblick in das Programm. Wer mehr erfahren möchte, surft auf www.antifa-camp.de oder besucht unsere Veranstaltung im Club Courage. In einem kurzen circa halbstündigen Vortrag stellen wir das Programm vor und bieten euch die Möglichkeit Karten fürs Camp zu erwerben. Kosten: 45 € Normalpreis; 30 € ermäßigt; 10 € Tageskarte. Vor und nach dem Vortrag findet natürlich die „Bar Antfascista“ (inkl. Vöku) statt.

Donnerstag, 22. Juli 2010 / 20.00 Uhr / Club Courage / Friedensstraße 42 / Münster

Gegen den Naziaufmarsch am 4. September in Dortmund aktiv werden!

Die Antifaschistische Linke Münster unterstützt das Antifa-Bündnis S4 in den Aktivitäten gegen den so gennanten Antikriegstagsaufmarsch der Neonazis in Dortmund. Am 4 September nach Dortmund und „auf zu neuen Taten“. Watch out. Im folgenden der Aufruf des s4-Bündnisses. (mehr…)